Birnen Tiroler Cake mit Schoki

 

Lust auf Birne mit Schokolade? Dann seid ihr hier genau richtig. Diese Tirolercake Variation ist mir dank Instagram eingefallen. Dort habe ich diesen tollen veganen Schokokuchen mit ganzen Birnen gesehen. Irgendwie wollte ich auch so was zusammen zaubern. Als Geburtstagsgeschenk nahm ich den Kuchen mit auf die Arbeit. Alle fanden ihn super lecker, somit war auch schnell alles weggefuttert.  

 

Zutaten

120g      Butter, weich

150 g     Zucker

1 Prise  Salz

 

4            Eigelbe

200 g     gemahlene Haselnüsse

120 g     Mehl

2 TL       Backpulver

50g        Caotina

 

4            Eiweisse

100 g     dunkle Schokolade, in Würfel

3 ganze Birnen

 

Zubereitung

Die weiche Butter, den Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel mit einem Mixer gut vermengen.

4 Eier trennen und die Eigelbe davon zusammen mit den gemahlenen Haselnüssen, Backpulver und dem Caotina Pulver zu der Buttermasse geben und wieder gut vermengen.

Das übriggebliebene Eiweiss steif schlagen und zusammen mit den Schokoladenwürfeln vorsichtig unter den Teig heben. Am besten mit einem Gummischaber.

Eine 30cm Cakeform gut mit Butter einfetten. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig vorsichtig in die Cakeform geben. Die Birnen ebenfalls vorsichtig in den Teig drücken. Sie sollten nicht am Boden der Form ankommen.

Nun den Kuchen im unteren Drittel des Ofens für 50 – 60 Minuten backen.

Vorsichtig aus dem Ofen nehmen. In der Form 30 Minuten auskühlen lassen. Danach behutsam aus der Form nehmen. Gut möglich, dass der Birnen Tiroler Cake mit Schoki rund um die Birnen noch etwas sehr feucht ist. Nach einer weiteren Stunde auskühlen sollte der Kuchen aber rund um perfekt sein.

Wer möchte kann jetzt noch etwas flüssige Schokolade oder Honig und Walnüsse über den Kuchen geben.

 

Nährwerte ganzer Kuchen

83g Protein

379g Kohlenhydrate

290g Fett

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    JoshuaT (Mittwoch, 15 Mai 2019 11:43)

    Nach dem ich durch Zufall auf die Seite <a href="https://www.feinkost-shop.ch" >feinkost-shop.ch</a> gestossen bin, bin ich zum bekennenden Fan von Gourmet Food geworden. Allerdings will ich mein Essen auch selbst machen. Und dieses Rezept steht bei mir für das kommende Wochenende ganz weit oben auf der to doo Liste.
    Danke