HelloFresh vom Bauer auf den Tisch

Von wo kommt eigentlich die Milch?

Direkt um 05:00 Uhr in der Früh ging es los in Richtung Bauernhof. Die Kühe wollen ja immerhin gemolken werden. 

Als Dorfkind weiss man natürlich wo die Milch herkommt und auch wie man die Milch von den Kühen bekommt. Doch woher stammt die Milch die man tagtäglich kauft und konsumiert? Wo, und vor allem wie, leben die Kühe die uns täglich ihre Milch spenden? Was passiert mit der gemolkenen Milch? Welchen Weg legt diese zurück bis die Milch oder deren Milchprodukte bei uns im Kühlschrank landen?

Diese und weitere spannende Fragen beantworte ich euch im heutigen Beitrag.

 

Auf dem Hof Auen im züricher Oberland angekommen, waren wir erstmals erstaunt wie ruhig die Kühe waren. Wir rechneten eigentlich mit einem laut muhenden Kuh Empfang. Nichts da, die Kühe warteten schon brav in Reih und Glied, bereit zum Melken. 

Der Heumilchzertifizierte Bauernhof wird von Adi Hürlimann wird bereits in der 7. Generation erfolgreich und liebevoll geführt. Seit 1868 werden  hier schon erfolgreich Kühe gemolken. Adi merkt man die Leidenschaft für das was er macht sofort an. Jede Kuh wird mit ihrem Namen angesprochen. Nach dem Merkvorgang bekommt jedes Tier sein wohl verdientes Futterhäufchen. Eine Kuh liefert pro Tag übrigens bis zu 25 Liter leckere Milch.

Bei jedem Prozess der Produktherstellung live dabei zu sein ist einfach grandios. Das ermöglichte mir HelloFresh. Denn sie beziehen ihre Produkte für die Boxen immer ganz frisch von regionalen Bauern.

Die schwangeren Kühe haben sogar ihren eigenen Rückzugsort. Liebevoller könnte man mit seinen Tieren nicht umgehen. Zufriedene Kühe, leckere Milch und zufriedene Konsumenten. Als Futter bekommen die Kühe kein Silofutter, sondern hauptsächlich Heu. Darum auch der naheliegende Name Heumilch.

Jetzt haben wir frische Kuhmilch, und nun?

Nun, jetzt schnell in die Molkerei natürli, die sich ebenfalls im zürlicher Oberland befindet. Ein Grossteil der Milch von Adis Hof geht zu genau dieser Molkerei. Seit ihr schon mal mit der Fluggesellschaft Swiss geflogen? Ja? Dann habt ihr bestimmt schon mal ein Produkt der Molkerei natürli gegessen. Die saisonalen Früchtejoghurts die Swiss während den Flügen serviert, stammen aus der natürli Molkerei. Auch in der HelloFresh Box finden wir leckere Produkte aus dem züricher Oberland. Zum Beispiel Naturjoghurt, Mozzarella, Sauerrahm, Halb- und Vollrahm. Für genau diese Produkte gibt es nicht einmal ein Lager. Das heisst, die Produkte werden für jede Box extrem frisch hergestellt. Frischer bekommt man seine Milchprodukte nur noch vom Bauern selbst. Alle Zutaten werden für die Boxen frisch bestellt. So liegen die Produkte nicht so wie beispielsweise im Supermarkt mehrere Tage im Regal herum. natürli greift für ihre Milchprodukte hauptsächlich auf die Milch von kleineren regionalen Bauern zurück. 

Hier wird gerade die Milch von Adis Kühen verarbeitet
Hier wird gerade die Milch von Adis Kühen verarbeitet

Joghurtbecher für die Swiss

Brogurt, neues Joghurt mit mehr Protein

Hier machen sich die HelloFresh Becher auf den Weg


Mozzarella ist einer meiner liebsten Käsesorten. Auch bei der Produktion vom italienischen Klassiker durften wir live dabei sein. In der Produktion wurden wir sogar auf italienisch begrüsst. Allgemein das Team der natürli Molkerei war super sympathisch und der Aufenthalt hat sehr viel Spass gemacht. Ein sehr authentisches Unternehmen, dass mit beiden Füssen auf dem Boden geblieben ist. Man merkt, dass sie sich sehr viel Gedanken über Regionalität und Nachhaltigkeit gemacht haben und immer noch machen. So wie Adi Hürlimann setzt auch die Molkerei hauptsächlich auf Heumilch. Die pure Milch habe ich selbst getestet und mit anderen Milchsorten verglichen. Bei der Blindverköstigung habe ich die Heumilch herausschmecken können. Geschmacklich etwas kremiger und milchiger als die anderen Milchprodukte. Diesen Test könnt ihr auf meinem Instagram TV Kanal anschauen. 

Mozzarella in der Herstellung
Mozzarella in der Herstellung
Abschluss einer sympathischen Führung mit Ruedi Wepfer
Abschluss einer sympathischen Führung mit Ruedi Wepfer

Nach dem wirklich sehr informativen Rundgang durch die Molkerei, durften wir noch einen kurzen Blick in die Käserei wagen. Kaum zu glauben, aber ich als Schweizer, war noch nie in einer Käserei. Im Lagerkeller bekamen wir alle erst mal die volle Ladung Ammoniak ins Gesicht geklatscht. Doch der Anblick entschädigte sofort wieder. Was für ein magischer Anblick dort unten im Keller auf uns wartete!

Alles voll mit Käseleiben. Ein Träumchen!
Alles voll mit Käseleiben. Ein Träumchen!

Vom Hof direkt auf meinen Tisch dank HelloFresh! Eine wirklich coole Box habe ich erwischt. Pro Box hat es immer 3 Gerichte für 2 oder 4 Personen. Ich kann mit wirklich sehr vollem Magen berichten, die Box für zwei Personen reicht auch wirklich sehr gut für zwei Personen. Die Fertigen Gerichte möchte ich euch nicht vorenthalten. Eines muss ich noch ehrlich dazu sagen. Die Gerichte waren sehr einfach und unmissverständlich zu Kochen. Das was ihr auf den Bildern seht, bekommt ihr auch, sofern ihr euch an die Rezepte haltet. Habe selbst keinen Mehraufwand betrieben um die Gerichte irgendwie zu dekorieren oder schöner zu machen als sie sind. Die drei Gerichte die ich gekocht habe, waren alle geschmacklich als auch optisch der Hammer. 

Ein richtig guter Hühnchenburger mit leckeren Pommes dazu
Ein richtig guter Hühnchenburger mit leckeren Pommes dazu
Leckere Gnocchi Pfanne mit Babyspinat
Leckere Gnocchi Pfanne mit Babyspinat
Burrito Bowle mit Reis
Burrito Bowle mit Reis
Mit frischer Creme Fraiche garniert
Mit frischer Creme Fraiche garniert

Fazit

Um meine ehrliche Meinung kund zu tun. Bis vor ein paar Tagen dachte ich noch, dass diese Essens Boxen nur das Geld der faulen Menschen aus der Tasche ziehen möchten. Schnell schnell die Reste, die niemand im Supermarkt kaufen möchte in eine Kartonbox verpacken und überteuert zum Kunden schicken. So dachte ich mir das früher immer. Doch ich war und bin immer noch erstaunt mit welche Frische die Zutaten in diesen Boxen landen. Frischer geht es wirklich nur noch direkt vom Bauern. Auch von den Rezepten war ich positiv überrascht. Eigentlich koche ich nie wirklich gerne nach Rezept. Aber die Rezeptkarten waren so genial aufgebaut, da möchte man fast gar nicht anders kochen. Geschmacklich habe auch alle Gerichte dem kritischen Gaumen meiner besseren Hälfte zugesagt. Besonders die Gnocchi haben es uns beiden angetan. Die Idee, die Menschen mit einfachen aber leckeren Rezepten und mit bereitgestellten Zutaten wieder mehr zum Kochen zu bringen, finde ich einfach fantastisch. Immer wieder gibt es sehr grosszügige Aktionen von diesen Boxen. Schlagt bei so einer Aktion zu und überzeugt euch selbst. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen! Unsere nächste HelloFresh Box ist auch schon bestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0