Oana ist die Oase für Surfer, Sommerfans und Genussmenschen.

 

Das Team von Oana hat mich und meine Freundin dazu eingeladen ihre Indoor-Surfanlage und das leckere Restaurant auszuprobieren.

 

In der Mall of Switzerland in Ebikon herrscht gerade eine super schöne Weihnachtsstimmung. Alles ist schön mit Lichterketten geschmückt, draussen kann auf einer grossen Eisfläche Schlittschuh gelaufen werden. Da kommt nochmal so richtig Weihnachtsstimmung auf.

Bis man ins Oana hinein läuft. Viele kennen bestimmt das Gefühl, wenn man in die Ferien fliegt und am Zielort aus dem Flugzeug steigt. Die Luft schmeckt direkt nach Urlaub. So ein ähnliches Gefühl hatten wir im Oana. Die vielen Pflanzen und die hawaiianische Dekoration lassen sofort Urlaubsstimmung aufkommen.

 

Die Surfanlage kann auch jederzeit nur zum Zuschauen besucht werden. Nur schon damit könnte man Stunden verweilen. Hinter der Surfanlage laufen tropische Surfvideos auf einer Leinwand. Da bekommt man direkt Lust auf mehr.

Also ab in die Garderobe und umziehen. Uns wurde je ein Surfbrett und passende Surfkleidung zugeteilt. Nur Badehose und Handtuch mussten wir selbst mitnehmen.

Nach einer kurzen Instruktion, in der alle unsere nicht-Surfer Fragen beantwortet wurden, ging es auch schon los in die Anlage. Direkt neben der Welle bekam ich zugegebener massen kurz wackelige Beine. Der Instruktor legte mir das Surfbrett bereit und ich stand zum ersten Mal auf einem Surfbrett. Mit etwas Unterstützung schaffte ich auch die ein oder andere Sekunde darauf stehen zu bleiben.

Etwa beim dritten Versuch konnte ich mich selbst auf dem Brett halten und etwas die Richtung lenken. Der Moment war sehr wahrscheinlich ziemlich kurz, für mich hat er sich allerdings ewig lang und fantastisch angefühlt. Bei jedem Versuch klappte es bei mir und meiner Freundin besser. Das einzige Problem nach dem Surfen war, dass wir jetzt Lust auf mehr bekommen haben!

Es hat uns, trotz zahlreichen Stürzen ins Wasser, unglaublich viel Spass gemacht. Wir kommen auf jeden Fall wieder.

Wenn du mehr über das Indoor-Surfen erfahren willst, besuche https://oana.surf

 


Die Bowlery

Frisch geduscht und umgezogen ging es weiter ins Restaurant direkt neben an. Dort wurden wir schon sehr nett und zuvorkommend empfangen. Vom Restaurant hat man auch einen super Blick auf die Surfanlage.

 

In der Bowlery fühlt man sich ein bisschen wie auf einer tropischen Insel. Mit viel Grün und Liebe zum Detail eingerichtet. Die Menükarte ist nicht wie in einem gewöhnlichen Restaurant strukturiert.

 

Das Konzept und die Art zu Bestellen wurde uns zu Beginn sehr gut erklärt. Man wählt als erstes seine «Mainbowl» aus. Diese Bowl macht sozusagen den Hauptbestandteil aus. Danach wählt man seine «Sidebowls» aus, welche in kleineren Schüsseln serviert werden. Nun fehlt noch eine Beilage. Diese kann aus Fleisch, Fisch oder auch aus Vegetarischen oder Veganen Zutaten bestehen. Zu guter Letzt wählt man noch von drei passenden Saucen aus.

 

Alle Bowls werden dann auf dem Tisch serviert. Meine Freundin und Ich bekamen je eine leere Bowl dazu. So konnten wir uns unsere Bowl nach Lust und Laune selbst zusammenstellen. Auch bei den verschiedenen Gerichten, schmeckte man die Liebe zum Detail heraus. Alles war wunderbar und raffiniert gewürzt und kombiniert.

Wir gehen eher selten in Restaurants essen. Uns macht es zuhause einfach mehr Spass zusammen am Tisch zu sitzen und alles zu teilen. Genauso wie in der Bowlery im Oana. Man fühlt sich wie im Paradies, aber gleichzeitig auch wie Zuhause.

Der Name Oana könnte nicht passender sein. Oana ist nämlich von einem hawaiianischen Wort abgeleitet und bedeutet so viel wie Familie und das einzigartige Gefühl, wenn man sich gegenseitig unterstützt und zusammen Grosses erreichen kann.

Das Erlebnis war rund um gelungen und wie schon gesagt, wir kommen wieder keine Frage!

 

Möchtest du mehr über die Bowlery erfahren? Dann klicke hier https://oana.surf/bowlery/

 

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz ganz herzlich bei dem GANZEN Oana Team bedanken. Es war wirklich ein fantastisches Erlebnis! Bis zum nächsten Mal.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0