Argentinische Empanadas mit 3 Dips

Empanadas und etwas aus der südamerikanischen Küche stand schon lange auf meiner Liste. Auf diese Kreationen bin ich besonders stolz. Vor allem auf den Stachelbeeren-Dip. Der passt einfach soo gut zu soo vielem. Die Südamerikanische Küche mag ich besonders gerne, weil sie einfach ALLES aus ihren Zutaten herauskitzelt. Hierzulande werden unsere einheimischen Produkte nicht so vergöttert wie zum Beispiel in Mexiko. 

Aber nun zu den Empanadas. Die kann ich jetzt von meiner To-Do Liste streichen. Werde sie aber demnächst  gleich wieder zubereiten weil sie so köstlich waren. Hoffentlich kann ich ein Besuch in Argentinien auch bald von meiner To-Do Liste streichen, 

 

Empanadas

Für den Empanadas Teig

100 ml heisses Wasser

1/2 TL Salz

250 g Mehl, gesiebt

50 g geschmolzene Butter

 

Für die Füllung

15 g Butter

2 Zwiebeln, gehackt

2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt

1 1/2 rote Paprika, Kerngehäuse entfernt und gewürfelt

300 g Rindfleisch

1 TL Salz

1/2 TL Cayenne

1 TL Paprika

3 hartgekochte Eier, geschält und klein geschnitten

 

Für den Empanadas Teig:

Das heisse Wasser mit 1/2 TL Salz verrühren.

Gesiebtes Mehl und geschmolzene Butter mit einem Teigschaber oder Küchenmaschine vermengen bis Krümel entstehen.

Salzwasser zum Mehl hinzufügen und weiter kneten bis ein schön homogener Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel Formen und Abgedeckt für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung:

Backofen auf 220 C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiss werden lassen und Zwiebeln und Frühlingszwiebeln darin glasig anbraten. Rote Paprika zugeben und weitere 5 Minuten braten. Hackfleisch zugeben und braun und krümelig braten. Mit Salz, Cayenne und Paprika abschmecken, vom Herd nehmen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und sanft auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Teig halbieren und jede Hälfte 2 mm dünn ausrollen.

10 cm grosse Kreise mit einem grossen Ausstecher oder einem scharfen Messer ausschneiden. Die Ränder mit dem Finger leicht mit Wasser bestreichen. Je einen Esslöffel Füllung in die Mitte von jeder Teigscheibe setzen und den Teig darüber zusammenklappen. Ränder zusammendrücken und mit einer Gabel versiegeln. Gefüllte Empanadas auf das vorbereitete Backblech legen.

 

Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren leicht abkühlen lassen.

argentinische Empanadas selber machen

Tomatensalsa

 

1   1/2 kg Tomaten

2   rote Zwiebeln

2   Knoblauchzehen

1   Chilischoten

Salz

schwarzer Pfeffer

Saft von 1 Limette

5 EL        Olivenöl

1 Bund  Petersilie

 

Die Tomaten über Kreuz einritzen, für einige Sekunden in kochendes Wasser legen. Herausheben und häuten, dann klein würfeln. Stielansätze und Kerne dabei entfernen.

 

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Chili entkernen, alles sehr fein hacken und mit den Tomaten mischen. Mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Öl verrühren. 1/2 Bund Petersilie hacken und einrühren, die Salsa zugedeckt mindestens 2 Std. kalt stellen.

 

Zum Servieren das restliche Petersilie grob hacken und darüber streuen.

 

Ich habe dazu auch schon Tacos mit Schweinenackenstreifen gemacht.

 

 

Grüne Salsa

 

5     Stk         Knoblauchzehen

50   ml          Olivenöl

30   g            Creme fraiche

1     EL           Zitronensaft

2     Bund      Petersilie

20   g             Sardellenfilets

4     Stk          Kapern

1      ganze     Avocado

0.5  TL           Salz

0.5  TL           Pfeffer

 

Petersilie klein hacken, Knoblauch schälen und pressen. Sardellenfilets und Kapern klein hacken. Petersilie und Knoblauch mit den Sardellenfilets vermengen.

Avocado schälen und entkernen. Mit einer Gabel gut zerdrücken und vermantschen.

Kapern, Zitronensaft, Creme fraiche und Olivenöl vermischen und zusammen mit der Avocado zu der Sardellenmischung geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Passt hervorragend zu Fisch.

Süss-saurer Stachelbeerendip

 

1 El Kokosfett

250g Stachelbeeren

15g Zucker oder Honig

1-2 El Balsamico

 

Stachelbeeren waschen und vierteln. Das Kokosfett auf mittlerer Hitze schmelzen lassen.

Stachelbeeren und Zucker hinzufügen und für 5 Minuten dünsten.

Balsamico darüber geben und noch einmal umrühren. 

 

 

Den Dip abkühlen lassen und servieren.

Dips für argentinische Empanadas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0