· 

Pulled Pork light

Pulled Pork light

Lange habe ich mir überlegt ob ich pulled Pork selber machen sollte. Da die Anschaffung eines Kugelgrills noch ansteht, kam das „smoken“ mit Minion Ring auch nicht infrage. Daher musste der Backofen für 6 Stunden hinhalten.

Mit diesem Rezept möchte ich euch zeigen, wie ihr ohne viel Schnickschnack ein leckeres pulled Pork aus dem Ofen zaubern könnt.

 

Ihr benötigt folgendes Zubehör:

-Eine Wanne, in die das Fett abtropfen kann.

-Am besten noch einen Grill-Rost, der in die Wanne passt. (Die Kombi gibt es bei IKEA)

-Einen Braten Thermometer

 

Zutaten

Ca. 1800g Schweinenacken/Hals

1 Liter Ananassaft

Gemüsebouillon-Würfel

Trockene Gewürzmischung zum Einreiben. Am besten etwas Rauchiges.

 

Zubereitung

Den Schweinenacken am Vortag gut mit der ausgewählten Gewürzmischung einmassieren.

Mit Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

30-60 Minuten bevor das Fleisch in den Ofen soll, aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 110 Grad Umluft vorheizen.

Den Ananassaft und den Gemüsebouillon-Würfel in die Wanne geben. Den Rost darüber geben und Fleisch darauf platzieren.

Bratenthermometer so tief und mittig wie möglich in den Braten stechen. Natürlich so, dass ihr ihn von ausserhalb des Backofens ablesen könnt.

Das Fleisch für 6 Stunden in den Backofen geben. Wenn möglich jede Stunde mit etwas vom Ananassaft Gemisch einstreichen.

Sobald der Thermometer 94 Grad erreicht hat, kann das Fleisch aus dem Ofen und in Alufolie gewickelt werden. So verweilt es am besten für eine Stunde. Nach dieser Stunde sollte man es mit zwei gabeln zupfen/pullen und sofort servieren. Wer möchte kann den übrig geblieben Ananassaft in der Wanne als leckere Sauce verwenden.

Sollte euer Fleisch etwas weniger wie 6 Stunden brauchen, könnt ihr es, sobald es 94 Grad hat, in Alufolie wickeln und bei 50 Grad Umluft im Ofen ruhen lassen bis ihr es braucht.

 

Die perfekten Burger Brötchen gibt es HIER.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0