· 

Knoblauchbrot

Waren die Augen wieder einmal grösser als der Magen, oder man konnte den leckeren Düften aus der Bäckerei einfach nicht widerstehen. Oder aus welchem Grund auch immer man altes Brot zuhause hat. Was soll man also mit altem, halbtrockenem oder sogar steinhartem Brot anfangen?

Knoblauchbrot schmeckt mit altem, sowie frischem Brot wunderbar. Ob als Apéro, zu Käse-Fondue oder einfach so. Knoblauchbrot schmeckt eigentlich immer. Ihr Fragt euch sicherlich was der Tee im Hintergrund soll. Dazu unten mehr.

 

Zutaten für 3-4 Personen

400g Brot (altes oder frisches)

80g Butter

1 Tl Salz

6-7 Knoblauchzehen, frisch

 

Zubereitung

Die Butter in einer kleinen Pfanne etwas erwärmen, aber nicht ganz schmelzen. Knoblauchzehen schälen und in die Butter pressen. Salz dazugeben und vermischen.

Nun das Brot entweder schräg in kleine Scheiben schneiden, oder einfach das ganze Brot längs aufschneiden. Danach die aufgeschnittene Fläche mit einem Pinsel mit der Knoblauchmarinade einstreichen.

Mit der bestrichenen Seite nach oben auf ein Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. obersten Schiene für 5-10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen. Je nachdem wie knusprig oder weich ihr euer Brot haben wollt, könnt ihr es länger oder kürzer im Ofen lassen.

 

Nährwerte

1730 Kalorien (Je nach verwendetem Brot)

84g Fett

39g Protein

204g Kohlenhydrate

 

 

Doch wer kennt es nicht, nach dem leckeren Knoblauchbrot Genuss, schmeckt der Atem meist alles andere als frisch. Hierfür zeige ich euch einige Tricks, die dem ekligen Knoblauch-Mundgeruch vorbeugen.

Ein wichtiger Tipp zu Beginn, benutzt wenn möglich frischen Knoblauch und lasst ihn nicht all zulange im Ofen. Das hilft schon mal viel.

Dieses Getränk ist aber der Absolute Knoblauch-Geruchskiller.

Dafür nehmt ihr einen Zitronen-Ingwer Tee, bereitet ihn wie immer zu. Dazu gebt ihr 2-3 Minze Blätter, 2-3 Scheiben frischen Ingwer und eine Scheibe Zitrone.  Lasst alles mitziehen.

 

Nach dem Ihr den Tee getrunken habt, esst ihr alle Zutaten mit. Ja, auch die saure Zitrone. Denn wer kein Mundgeruch will muss auch mal in die saure Zitrone beissen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0